Hammer-Modelle

Logo Hammer

Die Firma Artur Hammer aus Lüdenscheid ist nach eigener Aussage in einem Prospekt von 1958 eine "Fabrik für Plastic-Artikel". In der Hauptsache produzierte man Werbeartikel, die häufig als Beigaben zu Dingen des täglichen Bedarfs dazu gegeben wurden. Auch Pommes Frites-Gabeln oder Lutscherstiele waren im Angebot.
Dann entdeckte man den Modellauto-Markt für sich. Eltern, für die die Modelle von Wiking oder Siku kaum erschwinglich waren, konnten mit den "Groschenautos" von Hammer die Kinderaugen doch noch zum Leuchten bringen. Die ersten Autos waren dem HO-Maßstab angenähert. In der Folge allerdings waren andere Maßstäbe im Angebot und erst mit den Omnibus-Modellen kehrte man zum HO-Maßstab zurück.

Nach dem Ende der Firma Hammer in den 1980er Jahren wird es etwas unübersichtlich. Verschiedene Firmen kauften die Formen auf und produzierten mit ihnen weiterhin Modelle. Bekannt sind:

1. Firma Dau aus Bochum. Sie vertrieben die Fahrzeuge unter dem Label "Dau (ex Hammer). "

2. Die Firma Jean Höfler aus Fürth erwarb die Formen für einige PKW im Maßstab 1:60 und die als Werbemodell beliebten VW-Bus T2. Die Modelle wurde unter dem Markennamen "Jean" verkauft. Die Firma dürfte den meisten unter ihrem Label BIG als Produzent des Bobby-Car besser bekannt sein.

Jean

3. Als Hersteller der später mit besseren Rädern versehenen Bus-Modelle tritt laut Bodenplatten-Bedruckung " FHW / Werdohl " in Erscheinung. Hierbei handelte es sich um die FHW Kunststoffteile GmbH des Friedrich Huth aus Werdohl , einem Ort bei Lüdenscheid.
Logo FHW Werdohl

4. Außerdem sind mehrere Großpackungen mit bis zu fünf Bussen und auch Bausatz-Sets für Omnibusse der Firma Herei aus Lüdenscheid bekannt, die als "Einfachfahrzeuge" vertrieben wurden.

5. Auch L. Rietze (? Firmengründer und Geschäftsführer Lothar Rietze von Rietze Automodelle?) hat unter dem Markennamen Ribu Bussets vertrieben.

6. Unter dem Label "Hobby International" hat der toom-Markt Ende der 1970er-Jahre Packungen mit drei LKW und einem Bus verkauft.

Insgesamt wurden vier Omnibus- und zwei Kleinbus-Modelle hergestellt:

  10 RU 5
13 RU 10  
Büssing / Emmelmann 10 RU 5
Büssing / Gaubschat 13 RU 10
420 HOC 1
HS 160 USL  
MAN / Trutz 420 HOC 1
Henschel HS 160 USL
Typ 2 T1
Typ 2 T1
VW Typ2 T1
VW Typ2 T1
VW Typ2 T2
VW Typ2 T2
VW Typ2 T2
VW Typ2 T2